Taschkenter Regionalstelle des Deutschen Kulturzentrums in Aktion!

Taschkenter Regionalstelle des Deutschen Kulturzentrums in Aktion!

Ich möchte Ihnen ein wenig über das Leben der regionalen Abteilung des Deutschen Kulturzentrums in Taschkent erzählen. In letzter Zeit ist bei uns so viel passiert! Hier ist das erst seit einem April-Monat vorbei!

Zunächst einmal haben wir am 4. April unser deutsches Osterfest gefeiert. Alle waren sehr aktiv bei der Vorbereitung: Kinder bastelten und malten Bilder, Jugendliche studierten gründlich Traditionen und lernten Tänze, Frauen teilten Rezepte des traditionellen Backens und lernten deutsche Lieder. Leider durften wir aus gesundheitlichen Gründen wegen Coronazeit keinen Feiertag in der großen Halle abhalten, aber wir haben uns nicht beirren lassen und einen Feiertag während der Zirkelunterrichte abgehalten, den wir jeden Sonntag haben. Die ersten, die zu uns kamen, waren unsere Kinder im Vorschulalter. An diesem Tag haben sie im Klassenzimmer über Ostern gesprochen, gemalt und sogar gebastelt. Nach dem Unterricht für sie wurde das Spiel organisiert. Die Kinder mussten Geschenke finden, die der Osterhase für sie brachte. Geschenke gab es im zweiten Stock im Büroraum, aber um ein Geschenk zu bekommen, mussten die Kinder die Farben der bunt bemalten Eier auf Deutsch benennen.

Dann kamen die Kinder im Schulalter und Jugendliche. Während die Jungs Unterricht hatten, bereiteten die Jugendlichen für sie eine interessante Aufgabe über die Geschichte der Entstehung des Feiertags und die Traditionen der Feier in Deutschland vor. Aber hier endete der Kurs und die Suche begann. Es war sehr interessant und faszinierend, man musste die Aufgabe richtig entschlüsseln und erst dann wurde klar, wie es weitergeht. Wir haben insgesamt 6 Stationen für die Kinder vorbereitet: Kreativwerkstatt, Traditionen und Bräuche, Geschichte der Russlanddeutschen, Tanzen, Wir sprechen Deutsch und Musikalisches. Es war lustig, und dann saßen alle da und tranken Tee und genossen deutsches Gebäck und gratulierten sich gegenseitig mit schön bemalten Eiern.

Auf die gleiche interessante Weise wurde Ostern im Zirkel „Seniorenchor“ gefeiert. Unsere Damen haben sich in deutsche Trachten gekleidet, einen sehr schönen Festtagstisch gedeckt. Zu Beginn sangen sie mit Vergnügen alle gelernten Lieder, und zwar so inbrünstig, dass die Jugend und Vertreter aller anderen Kreise kamen, um zuzuhören und unseren Senioren vorzusingen. Und dann hatten wir Teezeit und interessante Gespräche.

Wir haben gerade Ostern gefeiert und am nächsten Wochenende hatten wir einen Gast in unserem Center. Herr Kretschmer organisierte für unsere Jugend den Workshop „Bild des modernen Deutschlands“. Das Seminar fand in einer warmen und freundlichen Atmosphäre statt. Am Anfang waren unsere Jungs sehr besorgt, wie sie auf Deutsch über die Arbeit des Jugendclubs erzählen könnten und wie sie Herrn Kretschmer verstehen würden, da das Seminar komplett in deutscher Sprache gehalten wurde. Aber unser Gast hat so interessant gesprochen, Spiele gespielt und Umfragen mit den Kindern durchgeführt, dass das Seminar so schnell und einfach war. Die Kinder erhielten viele interessante Informationen über Deutschland, über verschiedene Parteien in Deutschland, was die Jugend in Deutschland interessiert und wie man in Deutschland eine Ausbildung erhält.

Und noch ein wichtiges Ereignis hatten wir im April. Es war eine traditionelle Aktion „Beeilt euch, Gutes zu tun“. Wie immer meldeten sich Aktivisten unseres Zentrums – Jugendliche und Erwachsene – freiwillig und halfen beim Packen von Produkten, der Auslieferung von Lebensmittelpaketen in die Region Taschkent und der Auslieferung von Lebensmittelpaketen an liegende Begünstigte in Taschkent. Aktive Teilnahme an der Vorbereitung des Festkonzerts wurde auch von Teilnehmern der Hobbygruppen übernommen. Der Handarbeitsklub bereitete eine Ausstellung von Handarbeiten und der Kunstklub eine Ausstellung der besten Zeichnungen vor. Der Seniorenchor hat zwei wunderschöne Lieder in deutscher Sprache vorbereitet. Die mittlere Tanzgruppe bereitete einen modernen Tanz „Poppuri“ vor und die Jugendtanzgruppe bereitete zwei Tänze vor: einen modernen Tanz und einen Tanz „Mix“, der die Freundschaft zwischen Deutschland und Usbekistan symbolisiert. Ein schönes Geschenk hatte das polnische Kulturzentrum in Form von Liedern vorbereitet, die von Anna und Denis, häufigen Gästen unserer Veranstaltungen, vorgetragen wurden. Ebenfalls traditionell zu Gast bei der Veranstaltung war die Stiftung „Nuroniy“. Wir haben Veteranen der Stiftung auf die Bühne eingeladen und ihnen Geschenkkörbe überreicht.

Das ist ein sehr ereignisreicher Monat in unserem Zentrum. Und jetzt haben wir bereits mit den Vorbereitungen für weitere Veranstaltungen begonnen, aber darüber werden wir in einer anderen Ausgabe der Zeitung berichten.

 Svetlana Zaitseva

Schreibe einen Kommentar